noisy

 

allet außer langweilich

 

Berlin Moabit - Zwischen Kreide und Bechstein Flügel im Musikraum finden sich im Jahr 2005 Naira Hovannesjan, Lena Mendelson, Janica Prühs, Benjamin Willers und Terrance Wilms zusammen und entdecken gemeinsam die Welt der a cappella Musik. 

Einige Jahre und viele Schul- und Musiknoten später verbringen einige von ihnen, aus beruflichen Gründen, ihren Alltag immer noch in der Schule, am Computer, im Labor und am Theater. Die Liebe zum Tee, zur Musik ohne Instrumente und zum Reisen ist geblieben, und da die noisys inzwischen Profis im „Einsingen-im-Auto“ sind, hört und sieht man sie nicht nur in der Hauptstadt sondern auch im 

Schwarzwald, in NRW und sogar in Paris.

 

Die fünf Freunde singen auf Deutsch, Englisch und Französisch und lassen sich dabei inspirieren von großartigen Künstlern wie den Beatles, und Robbie Williams, A Cappella Größen wie den Wise Guys und Pentatonix, und Klassikern wie Mozart und Ray Charles. Dabei versuchen sie jedem Arrangement, im wahrsten Sinne des Wortes, ihre eigene Note zu verpassen. 

 

Seit 2010 begeistern noisy vor allem durch ihre eigenen Songs, die sich inhaltlich nicht selten mit (häufig frustrierenden) Alltagssituationen wie leeren Milchpackungen, dem Verliebtsein oder dem Aufstehen am Montagmorgen befassen. Beim jährlichen 

Weihnachtskonzert präsentierten sie 2015 ihr Debütalbum „Zum Mitnehmen“ – noisy to go quasi.